Vermietung Zehntkeller

Veröffentlicht am 11.05.2017 in Fraktion

Stellungnahme an Herrn Mersi in Bezug auf den Artikel der RNZ:

Der Zehntkeller ist nicht erst seit seiner Renovierung von Vereinen, Einrichtungen, Parteien und Privaten als Veranstaltungsort sehr gefragt. Die demnächst zu erwartende offizielle Freigabe als Veranstaltungsstätte (Fluchtweg!) ist der richtige Zeitpunkt, eine transparente Regelung für seine Vermietung zu schaffen.

Für die SPD ist klar, dass Schriesheimer Vereinen, Institutionen, Einrichtungen und städtischen Veranstaltungen bei der Nutzung des Zehntkellers der Vorzug gegenüber Privaten gewährt werden muss. Freie Termine könnten in einer zweiten Runde für private Feierlichkeiten vergeben werden.

Das genaue Verfahren muss in einer Nutzungsordnung festgelegt werden, um die Entscheidungen transparent und nachvollziehbar zu gestalten. Ausnahmen sollten dann der Vergangenheit angehören. Die Nutzungsordnung muss in enger Abstimmung mit den bisherigen Nutzern und der Winzergenossenschaft erfolgen. Denn eine zeitgleiche Vermietung des Zehntkellers (Stadt) und des „kleinen Kellers“ (Winzergenossenschaft) sehen wir als nicht praktikabel an. Hier gilt es, eine gemeinsame Lösung zu erarbeiten.

Eine tragfähige Regelung zur Vermietung bedarf daher einer intensiven Beratung mit vielen Beteiligten und kann nicht „über Nacht“ aus dem Boden gestampft werden wie dies von der „RNZ“ wohl erwartetet wurde. So ist jedenfalls ihre Anfrage an die Gemeinderatsfraktionen zu verstehen, die abends um 17 Uhr bei den ehrenamtlichen Fraktionssprechern im Postfach landete und 24 Stunden später, an einem Werktag, Antworten auf wichtige Fragen rund um die Vermietung des Zehntkellers wünschte. 

Sebastian Cuny

für die SPD-Gemeinderatsfraktion

 

Termine aktuell

Alle Termine öffnen.

15.09.2018, 20:00 Uhr
SPD-Kultur: Magnolia
Konzert mit dem Soulblues-Quartett Magnolia Einlass: 19 Uhr

Alle Termine

Für Schriesheim im Bundestag

Für Schriesheim im Landtag

Mitglied werden



Links

 

Jusos-Schriesheim

 

 

SPD-Rhein-Neckar

 

 

websozis